Biologische Immunmodulation und Tumorbehandlung

... was ist das?

Biologische Zusatztherapien bzw. Nachbehandlungen haben vor allem die Aufgabe, die Schwächung des Organismus durch Operationen bzw. die Nebenwirkungen (Übelkeit, Müdigkeit, Infektanfälligkeit etc.) der Chemo-Therapie oder Bestrahlung im Rahmen der Tumorbehandlung zu mildern und die geschwächte Abwehr wieder aufzubauen (Immunmodulation). Ferner sind Maßnahmen unabdingbar, die möglichst dazu beitragen, das „Krebsmilieu“ zu beseitigen, welches den Ausbruch des Tumorleidens verursacht hat. Am idealsten ist die Kombination mehrerer Strategien. Sie werden ergänzend zu den schulmedizinischen Verfahren der Tumorchirurgie, Strahlen- oder Chemotherapie angewendet.

Nach abgeschlossener schulmedizinischer Therapie setzten wir die unten genannten Methoden bei tumorfreien Patienten auch zur Verhinderung von Metastasenbildung ein.

Was wenden wir an?

  • Misteltherapie
    Wirkt nachweislich schmerzlindernd, verbessert die Lebensqualität, mildert die Nebenwirkungen der aggressiven Methoden und steigert die Aktivität der Abwehrzellen (Immunstimulation)

  • Thymian-Milz-Extrakt
    Stärkt u. a. ebenfalls die Abwehr

  • Antioxidantien
    Vitamin A, E, C, Gluthation und Selen als sogenannte Radikalfänger zur Neutralisierung schädigender Moleküle, die im Rahmen einer anhaltenden körperlichen  Stresssituation , insbesondere im Zusammenhang mit einer Chemo- oder Strahlentherapie auch durch den  Tumor selbst und die allgemeine Umweltbelastung entstehen. Die Behandlung mit Antioxidantien ist auch als Bestandteil der Orthomolekularen Medizin zu betrachten.

  • Enzymtherapie
    Eiweißspaltende Substanzen, die den „Schutzmantel“ der Tumorzelle spalten und abbauen und diese dadurch für die Fress- und Abwehrzellen wieder erkennbar und angreifbar machen; zur Tumorbehandlung und als wichtiger Aspekt der Metastasenprophylaxe.

  • Heilpilze (Myko-Therapie)
    Die Mykotherapie hat Ihren Ursprung in der traditionellen asiatischen Medizin, wo sie schon seit Jahrhunderten eine große Rolle spielt. Mittlerweile belegen auch viele wissenschaftliche Studien ihre Immunsystem stabilisierende, Tumor hemmende und zellerneuernde Wirkung. Sie enthalten eine Vielzahl an ernährungsphysiologisch und pharmakologisch wichtigen Substanzen, u.a. die Beta-Glukane (langkettige Polysaccharide), die „Trainer“ des Immunsystems. Eine therapeutische Verwendung (Mykotherapie) wird mittlerweile dadurch gewährleistet, dass sie als Nahrungsergänzungsmittel in konzentrierter Form erhältlich sind. Meist ist bei einer Tumorbehandlung die Kombination mehrerer Heilpilze empfehlenswert. Bekannte Heilpilze sind: Coriolus vesicolor, Maitake, Reishi (Ganoderma lucidum)

  • Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie
    Zur Besserung der natürlichen Sauerstoffaufnahme und damit auch der Stärkung des Energiestatus des menschlichen Organismus. Baut die Abwehr wieder auf, mildert die Nebenwirkungen aggressiver Therapien. Sollte möglichst schon vor einer Operation durchgeführt werden (Prof. Krokoneski), unbedingt danach (siehe auch unsere Hinweise zum Thema Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie).

  • Eiweißauflösende (proteolytische) Enzyme
    Fördern u. a. den Abtransport von Tumorzellen und lösen die so genannten Immunkomplexe auf. 

  • Homöopunktur
    Vereint die regulativen Einflussmöglichkeiten homöopathischer Mittel mit denen der Akupunktur.


Da die zugrunde liegenden Ursachen bestimmter Symptome und die Resonanz auf bestimmte Wirksubstanzen sehr patientenspezifisch sind, ist es ratsam, den „richtigen“ Wirkstoff oder die optimale Wirkstoffmischung für ein bestimmtes Leiden unbedingt individuell austesten zu lassen.

Hierzu stehen u.a. gezielte Diagnostikmethoden wie die Bestimmung des Anteils an natürlichen Killerzellen (NK Zellaktivität) im Patientenblut und deren Stimulierbarkeit durch die einen oder anderen der zuvor aufgeführten Wirkstoffe  zur Verfügung.

Auf der Grundlage der Testergebnisse lässt sich ein patientenspezifisches Therapiekonzept erstellen.

 

Praxis Öffnungszeiten

Mo, Di, Do

07:30 - 12:00 Uhr

15:00 - 17:30 Uhr

Mi

07:30 - 12:00 Uhr

Fr

07:30 - 14:00 Uhr

Dr. med. Axel Kunz
Gudrun Burgei-Seifert
Dr. med. Barbara Kunz


Ärzte für Allgemeinmedizin, Umweltmedizin, Akupunktur, Ernährungsmedizin

Holzhofallee 35
64295 Darmstadt