Aktuelles Gesundheitsthema

Herzfrequenzvariabilitat (HRV)

Zu jeder guten Gesundheitsvorsorge oder kardiologischen Untersuchung sollte heutzutage eine Messung der HRV, auch VNS genannt, gehören. VNS steht hierbei für Vegetatives Nervensystem. Auch im Rahmen des Sports ist die Ermittlung der HRV zur Trainingsoptimierung und zum Erfassen eines Übertrainings hilfreich.



„Leidet die Seele, kann das Herz krank werden“. Dies ist seit langem bekannt, mit der HRV Bestimmung ist dieser Umstand jetzt messbar! 80% der mit Stress assoziierten Krankheiten haben einen psychosozialen Hintergrund. Vor diesem Hintergrund stuft Prof. Jochen Jordan von der Kerckhoff Klinik in Bad Nauheim auch die Arteriosklerose, die Verkalkung unserer Gefäße, als psychosomatische Erkrankung ein. Dauerstress führt aber auch zu Ängsten, Burn-out Syndrom bzw. Erschöpfung, Schlafstörungen, Konzentrationsproblemen, Lernblockaden, Schwächung des Immunsystems mit Infektanfälligkeit, Autoimmunerkrankungen, Spannungskopfschmerzen, Magen-DarmProblemen, Sexualstörungen, Fibromyalgiesyndrom oder anderen Formen von Körperbeschwerden, Depressionen und vielen anderen mehr. Vieles deutet darauf hin, dass auch Krebserkrankungen durch Stress beeinflusst werden.

Zur Ermittlung des vegetativen Gleichgewichts, d.h. der Balance zwischen Stress- und Entspannungsachse in unserem Körper, bedient man sich der Messung der HRV/VNS. Sie bietet die einzigartige Möglichkeit auf einfache und schnelle Art und Weise Einblick in die Regulationstätigkeit des vegetativen/autonomen Nervensystems zu erhalten, welches mit den beiden funktionellen Armen des Sympathikus und Parasympathikus die menschlichen Vitalfunktionen wie z.B. Blutdruck und Herzschlag koordiniert. Das vegetative Nervensystem ist nicht willentlich gesteuert, es arbeitet autonom, d.h. selbstregulativ. In ihm arbeiten im gegensätzlichen Sinne das sympathische und das parasympathische System. Während das sympathische System für das Vollgas in unserem Organismus verantwortlich ist, vermittelt der Parasympathikus Ruhe, er bremst das System ab. Die HRV Messung zeigt nun auf, ob Sie zuviel Vollgas geben, u. U. auch Vollgas, das Sie nicht als Solches empfinden. Die HRV Messung bildet hierbei nicht den Augenblick sondern einen Zeitraum von 3-4 Monaten ab.

Einfaches und präzises Messverfahren

Aussagekräftige Diagramme und Darstellungen sowie viele Parameter, die mit der patientenbezogenen Vergleichsgruppe abgestimmt werden, ermöglichen für Sie eine aussagekräftige und verständliche Interpretation der Messergebnisse.

Eine gut funktionierende neurovegetative Regulation mit einer hohen Herzratenvariabilität ist der Schlüssel zur Gesundheit und zum Wohlbefinden! – Denn:

„Wenn der Herzschlag so regelmäßig wie das Klopfen des Spechts oder das Tröpfeln des Regens auf dem Dach wird, wird der Patient innerhalb von vier Tagen sterben."
(Aussage des chinesischen Arztes Wang Shu-he in seinen Schriften „Mai Ching"/„The Knowledge of Pulse Diagnosis" (heute ein „Puls-Klassiker"). Offenbar hatte der chinesische Gelehrte bereits im 3. Jahrhundert nach Christus erkannt, dass ein variabler Herzschlag ein Zeichen von Gesundheit ist.)

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat chronischen Stress zur größten Gesundheitsgefahr unseres Jahrhunderts erklärt.

Die logische Kette vom Dauerstress zur chronischen Erkrankung Ein langsamer und schleichender Prozess!


Stressauswirkungen auf den Körper äußern sich zuerst in einer Regulationsstörung des vegetativen Nervensystems.

Bei einer Regulationsstörung ist die Balance von Körperanspannung und Körperentspannung gestört. Die Organe und Organsysteme werden nicht mehr in erforderlichem Maß reguliert und gesteuert.

Bleibt die Regulationsstörung unerkannt sind organische Funktionsstörungen und Krankheiten die Folge. Wenn dann auch noch die körperlichen Reserven erschöpft sind, führen die Störungen bis hin zu chronischen Erkrankungen.

Die frühzeitige Erkennung einer Regulationsstörung ist jetzt durch die VNS Analyse möglich!

Wenn die notwendige Balance im Körper wieder hergestellt ist, kann die Kette vom Dauerstress zu den chronischen Erkrankungen rechtzeitig unterbrochen werden.

Praxis Öffnungszeiten

Mo, Di, Do

07:30 - 12:00 Uhr

 

15:00 - 17:30 Uhr

Mi

07:30 - 12:00 Uhr

Fr

07:30 - 14:00 Uhr

Dr. med. Axel Kunz
Gudrun Burgei-Seifert
Dr. med. Barbara Kunz


Ärzte für Allgemeinmedizin, Umweltmedizin, Akupunktur, Ernährungsmedizin

Holzhofallee 35
64295 Darmstadt