Praxisurlaub


Unsere Praxis ist geschlossen
vom 21.02.19 bis 03.03.19
Bitte während dieser Zeit keine Rezepte per Anrufbeantworter oder E-Mail bestellen, sie können nicht nachträglich ausgestellt werden.

In dieser Zeit werden wir vertreten durch

Dr. Mengel, Bessunger Str. 55, 64285 Darmstadt, Tel.63990

Dr. Materns, Brüder Knauß Str. 78, 64285 Darmstadt, Tel. 65454

Dr. Heiland, Karlsbader Str. 14, 64295 Darmstadt, Tel. 311366

 

Außerhalb der Praxisöffnungszeiten und am Wochenende wenden Sie sich in dringenden Fällen bitte an die Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale am Klinikum Darmstadt, Grafenstr. 9, EG der Frauenklinik, 64283 Darmstadt, Tel. 116117 oder als Selbstzahler 080 11 11 7 11

Ihr Praxisteam

SMT Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie

Sauerstoff ist Leben – Die Sauerstoff-Therapie nach Prof. von Ardenne

Mit zunehmendem Alter, durch Stress, Bewegungsmangel und Umweltbelastungen sinkt die natürliche Sauerstoffaufnahme und damit auch die Energieversorgung des menschlichen Organismus. Auf einen Sauerstoffmangel zurückführen lassen sich zum Beispiel häufige Müdigkeit, andauernde Konzentrationsschwäche, Migräne, Tinnitus (Ohrgeräusche) und andere Beschwerden. Weit interessanter – und leider noch immer weitgehend unbekannt – sind die positiven Konsequenzen einer gesteigerten Zufuhr von Sauerstoff, besonders von reinem (medizinischem) Sauerstoff.


Sauerstoff in der medizinischen Anwendung

Die Anwendung von Sauerstoff in der Notfallmedizin gehört seit langem zur Routine. Die Notwendigkeit dieser Anwendung und seine Erfolge sind unbestritten.

Wie aber kann die Zufuhr von Sauerstoff, oder genauer, dessen Inhalation, weitergehend nutzbringend in der Heilbehandlung eingesetzt werden? Eine Verbesserung des Sauer-stoff- bzw. Energiestatus des Patienten ist ja bekanntermaßen in der üblichen Art der Anwendung nur während der Zuführung dieses lebenswichtigen Elements gegeben.

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, hat der weltweit anerkannte Wissenschaftler Professor Manfred von Ardenne mit seinen Mitarbeitern umfassende Forschungsarbeit geleistet und die Erkenntnisse 1982 in einer bedeutenden Veröffentlichung einem breiten Publikum zugänglich gemacht.
Anders als bei sonst angewandten Methoden der Sauerstoffzuführung ist bei Anwendung der von ihm dargestellten und eingeführten Therapievariante eine langanhaltende Verbesserung des Sauerstoff- bzw. Energiestatus im menschlichen Organismus nachweis-bar. Professor von Ardenne nannte seine Methode SMT (Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie).


Worauf kommt es an?

Entscheidend ist der von Professor von Ardenne entdeckte sogenannte „Schalteffekt“. Wenn man nur ausreichend lange eine ausreichende Menge von reinem Sauerstoff inhaliert, so bewirkt dies nach einer bestimmten Zeit ein Abschwellen der Zellauskleidung der Innenwände der Blutgefäße.

Ergebnis: Das Blut und mit ihm der Sauerstoff kann besser in das Gewebe und zu den einzelnen Organen gelangen. Die Zellen werden also verstärkt mit Energie versorgt. Durch die Ionisation des Sauerstoffs wird die Aufnahme im Gewebe zusätzlich erleichtert, die Behandlungsdauer verkürzt.

Diese für den Körper außergewöhnliche Zufuhr von Sauerstoff führt aber nicht nur zu diesem scheinbar kurzfristigen Effekt, sondern konditioniert den Körper auch dahingehend, dass er auch noch lange nach Abschluß der Therapie nach mehr Sauerstoff „verlangt“. Der Organismus ist jetzt auch viel besser in der Lage, den Sauerstoff aus der Atemluft zu verwerten. Den Erfolg kann man bei einer venösen Blutentnahme anhand einer Farbveränderung sehen:  „blaues“ Blut wird rot, oder auch mit einem pO2-Meßgerät feststellen.


Wir empfehlen unseren Patienten diese Therapie bei:

  • Migräne
  • Ohrgeräuschen (Tinnitus)
  • Lungeninsuffizienz und Bronchialasthma
  • Kreislaufstörungen und Dauerschwindel
  • Beschleunigung von Rehabilitation und Wundheilung
  • Blutdruckschwankungen
  • Stress
  • Nachsorge Herzinfarkt und Angina pectoris
  • Durchblutungsstörungen (der Beine sowie nach Schlaganfall)
  • Allgemeine Erschöpfung
  • Krebs-Nachsorge
  • Und bei einer Vielzahl anderer Beschwerden und Krankheiten


Die Therapiedauer wird grundsätzlich individuell vereinbart und richtet sich nach dem Alter sowie nach der körperlichen Belastbarkeit des Patienten.


Als allgemeine Richtlinie gelten folgende Therapiehauptvarianten:

  • 5 – 10 Sitzungen à 30 Minuten für belastungsfähige und herzgesunde Patienten
  • 10 – 15 Sitzungen à 30 Minuten bei geringer Belastung für geschwächte Patienten
  • 15 Sitzungen à 1 Stunde bei nur minimaler Belastung für bewegungseingeschränkte Patienten

Praxis Öffnungszeiten

Mo, Di, Do

07:30 - 12:00 Uhr

 

15:00 - 17:30 Uhr

Mi

07:30 - 12:00 Uhr

Fr

07:30 - 14:00 Uhr

Dr. med. Axel Kunz
Gudrun Burgei-Seifert
Dr. med. Barbara Kunz


Ärzte für Allgemeinmedizin, Umweltmedizin, Akupunktur, Ernährungsmedizin

Holzhofallee 35
64295 Darmstadt